ROTAREG

Kaltharzgebundene Sande sind in der Regel gut rein mechanisch regenerierbar. Der mit den üblichen einstufigen mechanischen Regenerieranlagen rückgewonnene Sand kann somit zu großen Teilen wiederverwendet werden.

Der Altsandanteil am Formsand kann durch den Einsatz einer sekundären Regenerierstufe weiter gesteigert werden. Zusätzlich lässt sich die Sandqualität, z.B. durch die Reduzierung des Glühverlustes, erheblich verbessern. Durch diese Maßnahme wird auch die Gussqualität deutlich verbessert und der Neusandeinsatz minimiert..

Für diese Aufgabe, besonders als Ergänzung vorhandener, einstufiger Anlagen, wurde die Regenerierstufe ROTAREG konzipiert.

Höhere Gussqualität! Weniger Neusand! Weniger Deponiekosten! Weniger Transportkosten!

Die Regenerierstufe ROTAREG besteht aus den Aggregaten

  • Fliehkraftreiniger

  • Pneumatischer Förderer

  • Fließbettsichter

Funktion des ROTAREG

Im Fliehkraftreiniger wird von oben zuströmende Sand durch einen Rotor nach außen beschleunigt. Dadurch füllen sich zunächst die Taschen im Statorring. Danach fließt der nachströmende Sand über das Material im Statorring festgehaltene. Durch die entstehende Reibung der Sandkörner aneinander werden Binderhüllen aufgebrochen und abgerieben. Die Konstruktion des Fliehkraftreinigers gewährleistet dabei, dass die Sandkörner hauptsächlich durch Reiben und nur wenig Prallen beansprucht werden. Dies führt zu einer geringen Zerstörung von Sandkörnern und somit zu minimalen Verlusten durch Staubbildung. Zur Erzielung einer guten Standzeit werden für alle mit dem Sand in Berührung kommende Teile, Werkstoffe mit hoher Verschleißfestigkeit verwendet.

Im Anschluss an den Fliehkraftreiniger transportiert ein pneumatischer Förderer den behandelten Sand in den Fließbettsichter.

Im Fließbettsichter werden die abgeriebenen Binderpartikel und Feinteile durch einen aufwärts gerichteten Luftstrom vom Sand getrennt. Mittels einer angeschlossenen Entstaubungsanlage wird diese Fraktion aus dem Prozess entfernt. Am Fertigsandaustritt aus dem Fließbettsichter befindet sich eine Umschalteinrichtung. Durch diese kann das behandelte Material entweder zur Wiederverwundung abgegeben oder zu einer weiteren Behandlung innerhalb des ROTAREG im Kreis gefahren werden.